Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

20.04.2013

 
TSV Griedel - TV Mainzlar  25:23 (12:11)

 

 
(mos) Am drittletzten Spieltag der Bezirksliga B-Saison musste sich der TV Mainzlar erwartungsgemäß geschlagen geben. Trotz einer wahren Ausfallflut zeigte man aber eine bravouröse Leistung und hatte den Gastgeber am Rande einer Niederlage. Leider fehlte in den letzten Minuten aufgrund der kaum vorhandenen Wechselmöglichkeiten die Kraft, um die Sensation perfekt zu machen.
 
Der TSV, der wie der TVM erst eine Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen musste, konnte mit einem vollbesetzten Kader in der Butzbacher Sporthalle antreten.
 
Bei Mainzlar sah es dagegen katastrophal aus. Die Ausfälle von Thomas Gutowski, Karsten Burbach, Helge Hessler, Jannis Althen, Jannik Weimar, Markus Fritscher, Thorsten Schlapp, Jens Wagner, Felipe Carvalho und Marco Kern standen schon länger fest; am Spieltag mussten auch noch Daniel Grölz und Daniel Baldauf passen, sodass man insgesamt auf 12 (!!!) Spieler verzichten musste. Tim Weil sprang kurzfristig ein, sodass man doch ganze 2 „Auswechselspieler“ aufbieten konnte.
 
Paddy Borde musste auf der Mittelposition beginnen, machte seine Sache aber ausge-zeichnet.
 
Der TVM führte durch Sascha Schmidt und Lukas Bauer schnell mit 0:2, musste aber die Führung beim 4:3 abgeben. In der Folgezeit entwickelte sich überraschenderweise ein Spiel auf Augenhöhe. Das Rückzugsverhalten war ausgezeichnet, sodass das Tempo-spiel der Gastgeber kaum zum Tragen kam.
 
Im Angriff musste man ob der unkonventionellen Aufstellung viel auf eigene Faust versuchen. Paddy Borde und Lukas Bauer fanden aber immer wieder eine Lücke in der TSV-Deckung.
 
Das man zur Pause mit 12:11 zurücklag, war lediglich auf manch technischen Fehler zurückzuführen, die dem Gastgeber leichte Gegenstosstore ermöglichten.
 
Der befürchtete Einbruch in Halbzeit 2 blieb zunächst aus. Im Gegenteil. Durch Treffer von Konstantin Sacher, Bauer und Chris Lindenstruth lag der TVM nach 38 Minuten sogar 13:15 in Front.
 
Gastgeber-Coach Weckmann reagierte mit einer Manndeckung gegen Borde, womit der TVM so seine Probleme hatte. Über das 17:17 ging Griedel mit 21:19 in Führung und schien das Spiel entscheiden zu können.
 
Doch dank eines bärenstarken Benni Schmidt im TVM-Tor konnte man 7 Minuten vor Schluss durch Tim Weil sogar nochmal in Führung gehen (21:22).
 
Leider ließ in den Folgeminuten die Konzentration beim Abschluss merklich nach, was sicherlich auch auf die fehlende Kraft zurückzuführen war. Der Griedeler Torhüter vernagelte jetzt sein Gehäuse, sodass seine Mitspieler 4 Treffer in Folge anbringen und somit die Partie entscheiden konnten.
 
Unter dem Strich eine tolle kämpferische Leistung des TVM, der über weite Strecken nicht nur mit den vielen Ausfällen, sondern auch mit dem jungen Schiedsrichtergespann zu kämpfen hatte, die im Zweifel leider konsequent pro Griedel entschieden.
 
Leider fehlte Mainzlar gegen Ende das eine oder andere Körnchen, sodass es nicht zur Überraschung reichte.
 
Mit dem gleichen Kampfgeist muss man auch in der kommenden Woche zu Werke gehen, wenn es im letzten Heimspiel zum Derby gegen die KSG Bieber kommt.
 
Hoffentlich bleibt man dann von einer ähnlichen Ausfallflut verschont…

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar