Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

16.03.2013

 
TV Mainzlar - TUS Vollnkirchen   27:18 (17:10)

 

 
(mos) Am 20.Spieltag feierte die 2.Männermannschaft des TV Mainzlar einen beeindruckenden 27:18 (17:10)-Heimsieg gegen den Tabellendritten aus Vollnkirchen. Auch wenn dem Gast wichtige Spieler fehlten, zeigte der TVM über 50 Minuten eine bärenstarke Leistung. Zudem musste man selbst auf 5 Spieler verzichten, sodass man etwas experimentieren musste. Dennoch war der Sieg auch in dieser Höhe mehr als verdient…
 

 
Vollnkirchen musste auf seine beiden absoluten Leistungsträger Vogt und Schardt verzichten. Auf Mainzlarer Seite fehlten neben dem Langzeitverletzten Markus Fritscher auch Jannis Althen (A-Jugend), Helge Hessler privat verhindert) und Thorsten Schlapp (beruflich verhindert). Am Spieltag meldete sich auch noch der in Linden so stark auftrumpfende Paddy Borde wegen anhaltender Knieprobleme ab.
 

 
Zu Beginn des Spieles zeigte der Gast, warum er auf Platz 3 steht. Vor allem die linke Angriffsseite machte dem TVM Probleme. Doch nach und nach stellte man sich auf die Spielzüge Vollnkirchens ein. Rene Daszczyk und Konstantin Sacher arbeiten hart in der Deckung, sodass man den frühen 2:3-Rückstand (6.) in eine 5:3-Führung umwandeln konnte (10.). Allerdings war das Angriffspiel noch zu statisch, sodass Vollnkirchen leichte Ballverluste zum 5:5-Ausgleich nutzen konnte.
 

 
Mit der Einwechslung von Jens Wagner kam mehr „Linie“ in den TV-Angriff. Lukas Bauer, Daniel Baldauf und Sascha Schmidt sorgten für das 8:5, Chris Lindenstruth gar für das 11:6, was eine Auszeit Vollnkirchens nach sich zog.
 
In der Folge blieb der Vorsprung konstant. Leider brach bei Sascha Schmidt nach seinem Treffer zum 14:9 die Muskelverletzung aus dem Linden-Spiel wieder auf. Er konnte im weiteren Spielverlauf nicht mehr einsetzt werden.
 
Doch wer geglaubt hatte, dies würde einen Bruch im TVM-Spiel bedeuten, sah sich getäuscht.
 

 
Aus einer starken Deckung mit einem gut aufgelegten Benni Schmidt im Tor kam man ins Tempospiel und warf bis zur Pause einen deutlichen 17:10-Vorsprung heraus.
 
Leider verschlechterte sich auch Bennis Schmidts leichte Blessur, sodass Thomas Gutowski in der 2.Halbzeit das Mainzlarer Tor hüteten musste.
 
Doch Thommy war sofort im Spiel, parierte 2 freie Würfe, sodass den Gästen frühzeitig die Möglichkeit eines Comebacks genommen wurde.
 

 
Beim 22:12 durch den an diesem Tage phantastisch aufspielenden Chris „Uwe“ Lindenstruth, der insgesamt 3 Treffer erzielen konnte,  war die Partie praktisch entschieden.
 
Trainer Marc Steinert nutzte dies, um allen Spielern Gelegenheiten zu geben, um sich auszuzeichnen.
 

 
Und auch wenn im Angriff nicht alles rund lief, so war das Deckungsspiel , egal in welcher Formation, hervorragend. In Verbindung mit einem starken Gutowski im Tor ließ man kaum etwas zu und zog immer weiter davon. Acht Minuten vor dem Ende führte man  mit 27:15. Nach einer weiteren Auszeit des Gäste-Trainers merkte man dem Mainzlarer Jungs aber deutlich den Spannungsabfall an. Trotz mahnender Worte wurde in den letzten Minuten im Angriff nochmal das beliebte „wilde Sau“-Spiel ausgepackt. Dies führte dazu, dass dem TVM in den Minuten bis zum Spielende kein einziger Treffer mehr gelang. Vollnkirchen konnte aber nur noch unwesentlich verkürzen.
 

 
Am Ende stand ein mehr als verdienter Heimsieg. Damit bleibt der TVM auch im neunten Heimspiel in Folge ungeschlagen und wird versuchen, diese Serie am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Aßlar auszubauen. Zudem könnte man dann tabellarisch einen Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen, was man sich aufgrund der starken Leistungen in den letzten Wochen mehr als verdient hätte.

 

 

 

 

Bilder: Hans-Werner Weil        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar