Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

15.03.2013

 
TV Mainzlar - TUS Vollnkirchen  

 

 
(mos) Am Samstagabend ist wieder Heimspiel-Zeit für die 2.Männermannschaft des TV 05 Mainzlar. Um 19 Uhr trifft die Truppe um Routinier Marco Kern auf den starken Aufsteiger und Tabellendritten Vollnkirchen. Im Hinspiel musste sich der TVM nach einer desolaten Vorstellung mit 25:39 (!!!) geschlagen geben. Es gibt also etwas gutzu-machen…
 
Der Gast aus Vollnkirchen spielt bislang eine überragende Runde! Vor einigen Wochen lag man nach einem Sieg gegen den damaligen Tabellenführer aus Münzenberg nur einen Punkt hinter der Spitze auf Rang 2. Danach musste man aber aufgrund zahlreicher Ausfälle wichtiger Spieler einige Niederlagen einstecken, beendete diese Serie aber mit dem letztwöchigen Heimsieg gegen Rechtenbach.
 
Es bleibt abzuwarten, mit welchem Kader der Gast in Lollar auflaufen kann. Kann man mit dem kompletten Kader anreisen, so ist Vollnkirchen eine der drei stärksten Mannschaften der Liga, die dann sicherlich als Favorit in die Partie beim TVM geht.
 
Mit den bundesliga- bzw. landesligaerfahrenen Markus Vogt und Thomas Schardt verfügt man über zwei der besten Rückraumspieler der Liga! Und auch der Linksaußen ist extrem torgefährlich. Zudem spielt die TuS eine aggressive Abwehr und hat erfahrene, starke Torhüter dahinter zu bieten.
 
Möchte der TVM eine Chance gegen Vollnkirchen haben, so muss es gelingen, die Kreise von Vogt und Schardt einzuengen. Zudem muss man im Angriff zielstrebiger agieren, als beispielsweise im letzten Heimspiel gegen Wettenberg.
 
Wer dafür am Samstag zur Verfügung steht, ist mal wieder offen. Fest stehen aber bereits die Ausfälle von Markus Fritscher (verletzt), Thorsten Schlapp (beruflich verhindert) und Helge Hessler (privat verhindert).
 
Zudem zog sich Sascha Schmidt in Linden eine Verletzung am Oberschenkel zu; sein Einsatz ist zum jetzigen Zeitpunkt mehr als fraglich.
 
Bleibt also abzuwarten, ob der TVM dezimiert auch gegen eine Spitzenmannschaft der Liga bestehen kann. Zumindest muss man sich deutlich mehr wehren, als im Hinspiel, in dem man sich fast kampflos in sein Schicksal ergab. Kampf und Einsatz sind das mindeste, was man erwarten kann…und dann schaun wir mal, ob der Gast seiner Favoritenrolle auch gerecht werden kann.

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar