Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

17.02.2013

 
TV Mainzlar - SU Nieder-Florstadt   26:26 (11:10)

 

 
(mos) In einem turbulenten Spiel hat der TVM seine Heimserie gewahrt. In einer gutklassigen Begegnung konnte man dem Tabellen-Dritten aus Nieder-Florstadt einen mehr als verdienten Punkt abknöpfen.
 
Mainzlar war die bessere Mannschaft und hätte auch durchaus 2 Punkte verdient gehabt; allerdings fehlten durch die vielen Ausfällen im Vorfeld und während der Partie letztlich die Alternativen. Dank einer tollen kämpferischen Leistung konnte man aber zumindest einen Punkt ergattern.
 

 
Der Gast, der durch die Niederlagen der beiden Spitzenteams aus Münzenberg und Vollnkirchen am Vortag nur einen Punkt hinter Platz 1 lag, wollte die Patzer der Konkurrenz unbedingt ausnutzen.
 
Der TVM, schwer dezimiert durch die Ausfälle von Hessler, Fritscher, Schlapp, Daszczyk, Althen und Gutowski wollte sich aber nicht kampflos geschlagen geben.
 
Dementsprechend legte man auch los und ging durch Marco Kern und Sascha Schmidt mit 2:0 in Führung.
 

 
In der Folge entwickelte sich zur Überraschung der zahlreichen Zuschauer ein Spiel, in dem der TVM zumeist in Führung lag.
 
Allerdings versemmelte man in der 1.Hälfte fahrlässig zahlreiche Chancen, sodass Florstadt das Spiel wieder ausgeglichen gestalte konnte.
 
Zudem schwächten die beiden frühen Zeitstrafen von Daniel Baldauf  das Team, sodass in der Abwehr schon nach 10 Minuten umgestellt werden musste.
 
Dennoch war man sehr aggressiv und auch Benni Schmidt im Mainzlar Tor zeigte eine starke Leistung, sodass der TVM kurz vor dem Pausentee durch einen Treffer von Paddy Borde mit 11:10 in Führung gehen konnte.
 

 
Lief Halbzeit 1 noch relativ geordnet ab, wurden in der 2.Hälfte mehrere Nebenkriegs-schauplätze eröffnet, was aus einer „normalen“ Partie einen denkwürdige werden ließen.
 
Als der Gäste-Coach in der 40.Minute wegen vermeintlichen Reklamierens mit der roten Karte bedacht wurde, folgte ihm in der gleichen Aktion Mainzlars Co-Trainer Reiner Felde wegen unerlaubten Betretens des Spielfeldes.
 
Die Stimmung war nun aufgeheizt. Dennoch behielt der TVM in der Phase zwischen der 38.und 45.Minute eher die Nerven und konnte beim 20:17 durch Lukas Bauer eine 3 Tore-Führung herauswerfen.
 

 
In der folgenden Abwehraktion sah Paddy Borde „glatt rot“ wegen eines angeblichen Griffes in den Wurfarm.
 
Die Halle tobte, und der Gast aus Florstadt nutzte die Hektik, um heran zukommen.
 
Endgültig kochten dann die Emotionen über, als auch Jens Wagner nach einer freiwurfwürdigen Aktion mit seiner 3.Zeitstrafe bedacht und des Feldes verwiesen wurde.
 

 
Der Gast glich zum 23:23 aus und schien ob der gutgefüllten Bank und des Momentums die Partie gewinnen zu können. Mainzlar hatte mit Linksaußen Chris Lindenstruth und „Handball-Neuling“ Jannik Weimar nur noch 2 Spieler in der Hinterhand.
 
Doch Daniel Baldauf in Unterzahl und Carsten Schmidt legten für den aufopferungsvoll kämpfenden TVM nochmal eine 2 Tore-Führung vor.
 
Nach dem Ausgleich der Gäste war es erneut Daniel Baldauf von Linksaußen, der Mainzlar nach vorne brachte.
 

 
Mit dem erneuten Ausgleich der Gäste in der 57.Minute war der Endstand bereits hergestellt. Beide Mannschaften hatten noch die Chance auf den Sieg, doch letztlich teilte man sich unter dem Strich vielleicht sogar verdient die Punkte.
 
Ob des unausgewogenen Zeitstrafen bzw. roten Karten-Verhältnisses  bleibt beim TVM als letzter Eindruck dennoch, dass vielleicht sogar mehr drin gewesen wäre.
 
Dennoch kann man Stolz auf die gezeigte Leistung gegen ein Topteam der Liga sein, zumal man die Heimserie von nun 6 unbesiegten Spielen in Folge weiter ausgebaut hat.
 

 
In der kommenden Woche gastiert mit der HSG K/P/G/ Butzbach erneut eine starke Mannschaft in Lollar, die den TVM im Hinspiel besiegen konnte. Es wäre schön, wenn sie das Team dann genauso unterstützen würden wie gestern. Und „Action“ ist ja bei Spielen der 2.Mannschaft scheinbar immer garantiert.

 

Bilder: Hans-Werner Weil        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar