Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

14.02.2013

 
TV Mainzlar - SU Nieder-Florstadt  

 

 
(mos) Am kommenden Sonntag empfängt die 2.Männermannschaft im ersten Heimspiel des neuen Jahres gleich ein Spitzenteam! Mit der SU Nieder-Florstadt gastiert der aktuelle Tabellen-3.in der Sporthalle der CBES Lollar. Im Hinspiel nahm die Truppe aus der Wetterau den TVM beim 32:20 förmlich auseinander. Und die Vorzeichen stehen auch beim Rückspiel nicht grade gut aus TVM-Sicht…
 
Im Vergleich zu der Herborn/Seelbach-Niederlage, als gleich 8 Spieler ausfielen, hat sich die Lage zwar ein wenig gebessert, dennoch muss Trainer Marc Steinert auch gegen den Aufstiegsaspiranten auf zahlreiche Spieler verzichten. Neben dem noch einige Wochen verletzt fehlenden Markus Fritscher wird erneut auch Helge Hessler ausfallen, der Traineraufgaben nachgeht. Zudem fehlen Rene Daszczyk aus beruflichen und Thorsten Schlapp sowie Thomas Gutowski aus privaten Gründen, sodass man schon wieder bei 5 Ausfällen angekommen ist (Stand Mittwoch). Mehr sollten es dann wahrlich nicht werden, damit man nicht genauso dezimiert in die Partie gehen muss wie bei der letzten in Herborn.
 
Der Gast aus Florstadt verfügt über einen breiten, sehr spielstarken Kader und kann sich noch zu Recht Hoffnungen auf eine Platzierung „ganz vorne“ machen. Zuletzt wurde die SG Rechtenbach mit 26:15 aus der Halle geworfen.
 
Der TV Mainzlar hat in den letzten beiden Jahren alle 3 Vergleiche mit der SU verloren, am „knappsten“ dabei noch bei der 26:32-Heimniederlage des Vorjahres.
 
Eine Sensation scheint in Anbetracht der Stärke des Gegners und der neuerlichen zahlreichen Ausfälle auf TVM-Seite in weite Ferne gerückt zu sein. Allerdings hat der TV in dieser Saison schon oft bewiesen, dass man sich auch dezimiert mehr als teuer verkaufen kann, besonders in den Heimspielen. Schließlich ist man seit dem 1.Spieltag zuhause unbesiegt.
 
Gegen die SU muss man unbedingt versuchen, eine kompakte Abwehr aufs Parkett zu bekommen. Zudem muss man im Angriff geduldig auf die sich bietenden Chancen warten, um nicht in die schnellen Konter der SU zu laufen.
 
Sollte man dies auf Mainzlarer Seite beherzigen, kann man vielleicht erneut eine Spitzenmannschaft ärgern, wie das in den Partien in Münzenberg oder gegen Eibelshausen zumindest teilweise schon gelungen ist.
 
Sein Debüt auf Mainzlarer Seite dürfte Jannik Weimar geben, der eigentlich nur zunächst im Notfall eingesetzt werden sollte. Aber durch die vielen Ausfälle kann er vielleicht schon mal ein paar Minuten Handball-Luft schnuppern…

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar