Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

01.02.2013

 
HSG Herborn/Seelbach - TV Mainzlar  

 

 
(mos) Am kommenden Samstag muss die 2.Männermannschaft des TV 05 Mainzlar zum schweren Gastspiel bei der HSG Herborn/Seelbach antreten.
 
Im Hinspiel konnte man einen 27:22-Erfolg feiern. Allerdings stehen die Vorzeichen vor dem Rückspiel alles andere als gut; eine wahre Ausfallflut dürfte dem TVM schon vor dem Anwurf alle Siegchancen geraubt haben.
 
Der Gastgeber, der vor der Saison in die Bezirksliga B aufgestiegen ist, spielt bislang eine überzeugende Saison. Vor allem zu Hause zeigte man zumeist extrem starke Leistungen und konnte sich zu Beginn der Rückrunde bis auf den 4.Platz hocharbeiten. Auch konnte zuletzt die Auswärtsschwäche verbessert werden, sodass dem Team- wie vom Autor bereits im Hinspiel-Vorbericht prognostizert- ein Spitzenplatz bis zum Rundenende zuzutrauen ist.
 
Das Team um die Routiniers Henss und Hühne verfügt aber auch über eine gute Mischung aus älteren Spielern,  „mittelalten“ wie Shooter Flo Schön und Trainersohn Stefan Seißler und jungen Spielern wie den im 1:1 extrem starken Jakob Baumann.
 
Der 4.Tabellenplatz kommt daher nicht von ungefähr.
 
Dem TVM hätte in Anbetracht der Stärke Herborns ohne ein schweres Auswärtsspiel ins Haus gestanden, doch nach einer Welle von Absagen ist die Aufgabe nahezu unlösbar.
 
Mittelmann Jens Wagner stand schon länger auf der Absagenliste, dazu kamen Kreisläufer Sacha Schmidt und Chris Lindenstruth, die beruflich verhindert sind. Dazu fehlen Jannis Althen (A-Jugend) und Helge Hessler (betreut Wettenberg 1). Zudem verletzte sich der 2.Mittelmann Markus Fritscher im Training schwer und wird mehrere Wochen ausfallen. Rene Daszczyk weilt im Skiurlaub und zu allem Überfluss ist Thorsten Schlapp erkrankt, und sein Einsatz am Wochenende noch fraglich.
 
Ohne ihn würde man auf exakt 6 Feldspieler und 2 Torhüter kommen, sodass man sich momentan auf dünnem Eis bewegt.
 
Weitere Ausfälle darf es keinesfalls geben, um die Partie nicht absagen zu müssen.
 
An Punkte ist aufgrund dieser Widrigkeiten natürlich nicht zu denken. Man muss versuchen, Schadensbegrenzung zu betreiben und auch luftmäßig über die Runden zu kommen.
 
Bleibt zu hoffen, dass sich die Lage nach der Faschingspause in der kommenden Woche wieder bessert…

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar