Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

19.01.2013

 
HSG Münzenberg/Gambach - TV Mainzlar   27:22 (16:11)

 

 
(mos) Da musste dann doch erst der Tabellenführer kommen, um die Siegesserie des TVM zu stoppen…
 
Und dabei war man in den ersten und in den letzten 20 Minuten mindestens gleichwertig, doch im „Mitteldrittel“  war der Gastgeber aus Münzenberg/Gambach die deutlich bessere Mannschaft und legte in dieser Phase den Grundstein zum verdienten 27:22 (16:11)-Sieg.
 
Dennoch zeigte der TV Mainzlar eine couragierte Leistung, auf die es in den kommenden Spielen aufzubauen gilt…
 
Der Tabellenerste aus der Wetterau hatte im bisherigen Saisonverlauf alle 6 Heimspiele zumeist deutlich gewonnen und begann auch gegen den TVM stark.
 
Trotz der Manndeckung gegen Rückraum-Kanonier Hitzel kam der Gastgeber besser ins Spiel und setzte sich schnell auf 5:2 ab.
 
Mainzlar, das auf Mittelmann Jens Wagner verzichten musste, fand aber schnell zurück ins Spiel und konnte zum 5:5 ausgleichen (10.Minute).
 
Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen. Dabei war aber bereits zu erkennen, dass die Struktur im Mainzlarer Angriffsspiel doch etwas fehlte und Tore zumeist aus Einzelaktionen resultierten.
 
Dennoch konnte man in der 20.Minute durch einen Treffer von Helge Hessler mit 9:10 in Führung gehen.
 
Doch leider machte man in den letzten Minuten so ziemlich alles falsch, was falsch zu machen war. Es wurde unvorbereitet und mitunter zu schnell abgeschlossen, sodass es dem HSG-Torhüter viel zu leicht gemacht wurde, die Bälle zu parieren. Durch leichte Ballverluste lief man zudem in Konter, wobei ein schlechtes Rückzugsverhalten Mainzlars dem Gastgeber auch noch in die Karten spielte.
 
So lag der TVM zur Pause unnötigerweise mit 16:11 in Rückstand.
 
Und nachdem Münzenberg auch den besseren Start in Halbzeit 2 erwischte, war die Partie relativ schnell entschieden.
 
Zudem präsentierte sich die HSG-Abwehr in Aufstiegsform. Jedes Tor musste sich der TVM hart erarbeiten. Zumeist biss man sich aber an der mächtigen Deckung die Zähne aus.
 
Beim 22:14 nach 40 Minuten war die Begegnung entschieden und es drohte sogar ein Päckchen für Mainzlar zu werden.
 
Doch der TVM zeigte Moral. Man war auch eigentlich nicht so deutlich unterlegen, wie es der Spielstand vermuten ließ. Doch die HSG spielte einfach eine überragende Abwehr und seinen „Stiefel“ grundsolide herunter, während Mainzlar dies nicht gelang. Einzig Benni Schmidt im TVM-Tor glänzte mit einigen starken Paraden. In der Endphase ließ es der Gastgeber etwas schleifen, der TVM kämpfte dennoch bis zuletzt um ein respektables Ergebnis, was beim Abpfiff mit dem 27:22 auch noch einigermaßen gelang.
 
Fazit: Um mit dem Tabellenführer mithalten zu können, erlaubte man sich doch zu viele Schwächen. Vor allem der Ausfall von Spielgestalter Jens Wagner fiel schwer ins Gewicht.
 
Nichtsdestotrotz bleibt der TVM auf einem souveränen 7.Tabellenplatz und wird nach der Prunksitzungspause versuchen, die nächsten Punkte einzufahren. Dies dürfte bei der ebenfalls sehr heimstarken HSG Herborn/Seelbach zwar schwer werden, doch vielleicht kann der TVM dann seinen Hinrunden-Erfolg wiederholen…

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar