Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

16.12.2012

 
TV Mainzlar - SG Rechtenbach   28:20 (15:7)

 

 
(mos) Als der TV Mainzlar die Saison mit einer 20:28-Heimniederlage gegen Münzenberg begann, sprach vieles  für ein neuerliches Jahr Abstiegskampf. 3 Monate später beendete der TVM die Hinrunde ebenfalls mit einem 28:20..diesmal aber mit einem Heimsieg. Durch den Erfolg gegen die SG Rechtenbach blieb man in allen weiteren Heimspielen ungeschlagen und baute die Erfolgsserie auf 4 Siege in Folge aus und nun bärenstarke 15:11 Punkte!
 

 
Dabei musste der TV Mainlzar wie so oft mit erheblichen personellen Problemen kämpfen. Neben Jannis Althen (A-Jugend-Spiel) und Helge Hessler (mit Wettenberg unterwegs) fehlten auch die Rückraumspieler Daniel Baldauf (privat verhindert) und Jens Wagner (Urlaub). Rene Daszczyk rückte dafür erstmals seit Wochen wieder in den Kader auf und auch „Veteran“ Stefan Weber, in heimatlichen Gefilden unterwegs, erklärte sich bereit, das Team zu unterstützen.
 
So ging man zwar mit einem recht großen Kader, aber dennoch recht wenigen Rückraumspielern in die Partie.
 

 
Der Gast aus Rechtenbach hatte im Abstiegskampf ebenfalls alle Kräfte mobilisiert und einige höherklassig erfahrene „alten Hasen“ wie Strödter, Pohl und Rücker aktiviert und reaktiviert, sodass man auf TVM-Seite schon mit einer engen Partie rechnete.
 
Doch der TV Mainzlar ließ sich davon nicht beeindrucken.
 
Mit dem Selbstvertrauen der letzten Wochen arbeitete man vor allem in der Deckung zunächst hervorragend. Der Gäste-Rückraum kam überhaupt nicht zu Entfaltung und musste viele unvorbereitete Würfen nehmen.
 

 
Thomas Gutowski zeigte wie in der Vorwoche in Bieber eine herausragende Leistung in Halbzeit 1 und war im Verbund mit seiner Abwehr der Garant dafür, dass man die Partie bis zum Pausenpfiff bereits vorentschieden hatte. 1 Gegentor hatte man nach 9 Minuten erst hinnehmen müssen, nach 17 Minuten waren es 3 und zur Pause nur ganze 7!
 
Da das Angriffsspiel nach mauem Beginn (3:1) ab der 10.Minute auch Fahrt aufnahm, konnte man sich Stück für Stück absetzen. Dabei traten fast alle Feldspieler als Torschützen in Erscheinung. Besonders erwähnenswert das Einläufer-Tor von Carsten Schmidt, mal wieder zelebriert mit dem Luca Toni-Ohrschrauer, und Tor von Stefan Weber von Linksaußen gegen den 2 Meter-Hünen im SG-Tor (ein herrlicher „Weber-Heber“).
 

 
Der Gast versuchte es zunächst defensiv, öffnete dann die Deckung gegen Marco Kern, was vor allem Lukas Bauer und Patrick Borde ausnutzen konnten. So setzte man sich über das 9:3 bis zur Pause auf 15:7 ab. Einzig der individuell starke Stefan Pohl konnte für die SG in Halbzeit 1 ab und an Akzente setzen.
 

 
Glücklicherweise ließ der Kräfteverschleiß der TVM-Rückraumspieler in Halbzeit 2 zunächst noch auf sich warten.
 
In der Deckung tat sich zwar hier und da eine Lücke auf, die Oldie Rücker auch immer wieder nutzen konnte, doch das Angriffsspiel blieb weiterhin extrem flexibel und beweglich, sodass der TVM jeden Ansatz einer Gäste-Aufholjagd im Keim erstickte, im Gegenteil! Nach zum Teil hervorragenden Kombinationen wie die über Sascha Schmidt, abgeschlossen mit einem gekonnten Abroller über den Torwart ( also der Ball natürlich) konnte man sich bis zur 45.Minute auf sage und schreibe 23:12 absetzen.
 

 
Sicherlich hatte die SG auch keinen guten Tag erwischt, in Anbetracht der Ausfälle auf TVM-Seite war solch ein deutlicher Vorsprung so nicht zu erwarten.
 
In der Schlussviertelstunde ließen die Kräfte dann doch spürbar nach; zu sehr rieb man sich auch im Klein-Klein-Spiel auf, sodass der Gegner den Rückstand fast nochmal halbieren konnte (26:20), ohne allerdings eine Chance auf eine Wende zu haben.
 
Lukas Bauer erzielte in der Schlusssekunde den letzten TVM-Treffer des Jahres zu einem unerwarteten, aber umso erfreulicheren 28:20-Endstand.
 
Damit steht der TVM nach einer tollen Vorrunde mit 15:11 Punkten auf Platz 8 der Tabelle und sollte sich in dieser Saison keine Gedanken um den Klassenerhalt machen müssen.
 
Dennoch möchte man auch in der Zukunft weiter ansehnlichen Handball bieten. Zudem möchte man versuchen, die A-Jugendlichen, die in der Rückrunde spielberechtigt sein werden, Stück für Stück an den Männerhandball heranzuführen.
 
Die 2.Männermannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung in den Heimspielen und wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013!

 

Bilder: Hans-Werner Weil        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar