Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

09.12.2012

 
KSG Bieber - TV Mainzlar   29:30 (15:13)

 

 
(CS) Mit einem knappen Auswärtssieg bei der KSG Bieber konnte der TV Mainzlar seine noch recht kurze Siegesserie auf nun mehr drei in Folge sowie auf vier ungeschlagene Spiele in Folge ausbauen.
 
In einem engen und umkämpften Derby konnte sich die Truppe von Marc Steinert am Sonntagnachmittag mit 30:29 durchsetzen und den Vorsprung auf den direkten Tabellen-nachbarn auf nunmehr vier Punkte (bei einem Spiel mehr) ausbauen.
 
Personell konnte der TV alles aufbieten, was keinen Rang und noch weniger Namen hatte. Die einzigen Ausfälle an diesem Tage waren Jannis Althen wegen Krankheit sowie Helge Hessler wegen einer Verletzung ,auf die wir an dieser Stelle nicht weiter eingehen möchten.
 
Trotz nahezu Bestbesetzung begann das Spiel für die Gäste alles andere als optimal. Der KSG konnte sich durch ihren starken Halblinken Hilbrich eine schnelle 4:1 erspielen. Dem TVM fehlte in dieser Phase die nötige Konsequenz in der Deckung.
 
Hinzu kam noch der fast schon traditionelle Fehlschuss des ersten Siebenmeters. Jedoch kämpfte sich Mainzlar langsam in die Begegnung.
 
Konstantin Sacher kam für den zuletzt formschwachen Carsten Schmidt auf die Rechtsaußen und konnte von Beginn an Akzente setzen. Nach Toren von Markus Fritscher und Marco Kern konnte der TV schnell zum 5:5 ausgleichen (15min.)
 
Nach einem Siebenmeter von Sacher gelang den Gästen beim Stande von 5:6 die erste Führung, welche die Gastgeber zu ihrer Auszeit veranlasste.
 
Danach gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste hielten offensiv vor allem in der Person von Daniel Baldauf dagegen. Der Neuzugang konnte in dieser Phase gleich drei Treffer beisteuern.
 
Dennoch schaffte es der TVM nicht, den wurfgewaltigen Rückraum auszuschalten, wodurch die KSG das Blatt bis zur Pause wieder zu ihren Gunsten wenden  und mit einer  15:13- Führung in die Kabine gehen konnte.
 
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste aufgehört hatte. Die Mannen von Marc Steinert konnten sich vorne steigern und brachten die Abwehr der Bieberer immer öfter ins Wanken. Jedoch schlugen die Gastgeber durch Tore von Linksaußen Jox und aus dem Rückraum zurück, sodass das Spiel beim Stande von 21:20 (40 min.) völlig offen war.
 
Doch jetzt begann die Partie zu kippen. Gestützt auf einen überragenden Thomas Gutowski im Tor und einem stark verbesserten Lukas Bauer konnte der TVM beim Stand von 22:23 erneut in Führung gehen.
 
Marco Kern, Konstantin Sacher und der jetzt vermehrt aufdrehende Jens Wagner schraubten den Vorsprung sogar auf 22:26 nach oben.
 
Wer allerdings hier schon von einer Vorentscheidung sprach,  wurde getäuscht. Die Gastgeber kämpften sich wieder ins Spiel zurück und konnten schnell  auf 25:26 verkürzen.  Zu beachten ist hier, dass Thomas Gutowski sage und schreibe drei „Freie“ und einen Siebenmeter entschärfen konnte, jedoch jeder Abpraller bei der KSG Bieber landete.
 
Allerings sah man den Mainzlarern an, dass sie sich dieses Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen wollten. Dank eines treffsicheren Konstantin Sacher und einem großartigen Fadenzieher Jens Wagner konnte sich der TVM auf 27:29 absetzen (56 min.)
 
In den letzten drei Minuten wechselte das Angriffsrecht immer wieder die Seiten. Marco Kern konnte ein Anspiel auf Thorsten Schlapp nicht anbringen. Im Gegenzug vergab der Gastgeber eine Chance von der Eckfahne.
 
Daniel Baldauf vergab eine weitere Chance für Mainzlar und Bieber verlor vorne einen Ball durch Fußspiel.
 
Am Ende war es Jens Wagner, der mit einem Wurf von Linksaußen das entscheidende Tor zum 28:30 erzielte, als die Anzeigetafel noch knapp 20 Sekunden zeigte.
 
Der anschließende Treffer zum 29:30 hatte keinen Einfluss mehr, da nur noch 5 Sekunden blieben und die Mainzlarer den Ball nur noch in die am weitesten entfernte Ecke der Halle werfen brauchten.
 
Diese Aktion wurde zur großen Verwunderung aller Beteiligten von den schwachen Schiedsrichtern mit einer 2 Minuten Strafe bedacht.
 
An dieser Stelle sei gesagt, dass es nur der großen Fairness und Vernunft der beiden Mannschaften zu verdanken war, dass die Begegnung am Ende nicht eskalierte. Beide Unparteiischen waren mit der Begegnung komplett überfordert und konnten froh sein, dass sich beide Mannschaften gut verstehen. KSG-Trainer "James" Bender und sein Mainzlarer Pendant waren sich in dieser Bewertung komplett einig.
 
Durch den zweiten Auswärtssieg in Folge kletterte der TVM erneut nach oben und steht nun mit 13:11 Punkten auf dem neunten Tabellenrang punktgleich mit Herborn und der HSG Kirch-Pohlgöns.
 
Man kann also am mit Gelassenheit in das nächste und letzte Heimspiel in diesem Jahr am Sonntag gegen die SG Rechtenbach gehen.
 
Hoffen wir, dass der TVM zur Weihnachtszeit kein Päckchen von Rechtenbach unter den Baum gelegt bekommt, denn mit Helge Heßler, Daniel Baldauf, Jannis Althen und Jens Wagner stehen jetzt schon 4 Spieler auf der Ausfallliste!

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar