Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

23.11.2012

 
HSG Mörlen - TV Mainzlar  

 

 
(mos) Nach dem starken Spiel des vergangenen Wochenendes und dem unerwarteten Punktgewinn gegen Eibelshausen/Ewersbach steht der TV Mainzlar vor der nächsten Reifeprüfung. Mit dem Auftritt bei der HSG Mörlen steht nämlich ein „4 Punkte-Spiel“ auf dem Programm. Der TVM muss endlich den Beweis antreten, dass man die starken Heimleistungen auch auswärts aufs Parkett bringen kann!
 
Die gastgebende HSG, die im vergangenen Jahr aus der Bezirksliga A absteigen musste, findet sich auch in der Bezirksliga B nicht leicht zurecht. Dies ist wohl hauptsächlich den vielen Veränderungen im Team geschuldet, die nach einem Abstieg ja völlig normal sind.
 
Dennoch steht man mit 4 Punkten vor den Abstiegsrängen und wird versuchen, durch einem Heimsieg an den TVM heranzukommen.
 
Neben dem starken Halblinken Wolf und Torhüter Langer verfügt Mörlen über ein Team gemischten Alters, das schwer einzuschätzen ist.
 
Obwohl man in den letzten Spielen nicht punkten konnte, so zeigte man dennoch gute Leistung und verlor, wie in der Vorwoche beim 26:27 in Rechtenbach, zumeist sehr knapp.
 
Der TVM sollte also gewarnt sein, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass man die letzten 4 Auswärtsspiele bei einem Torverhältnis von – 34 Toren (!!!) allesamt verlor.
 
Es gilt also, in diesem wichtigen Spiel diesen Trend vergessen zu lassen.
 
Dass der TV zu starken Leistungen fähig ist, zeigte der letztwöchige Auftritt gegen Co-Tabellenführer Eibelshausen, den man trotz personeller Schwierigkeiten am Rande einer Niederlage hatte.
 
Personell muss Trainer Marc Steinert auch am Wochenende wieder improvisieren. Neben Rene „Rewe“ Daszczyk und Chris „Uwe“ Lindenstruth fallen auch Sascha „der Aal“ Schmidt und der gegen Eibelshausen stark auftrumpfende Markus „der Graf“ Fritscher aus.
 
Daneben ist weiterhin fraglich, ob die Rückenblockade, die Marco Kern in der Vorwoche zum Aussetzen zwang, hinfort ist! Ebenso fraglich ist auch der Einsatz von Patrick Borde, der bereits in den letzten beiden Partien krankheitsbedingt passen musste.
 
Nichtsdestotrotz muss der TVM das Selbstvertrauen, das man sich gegen Eibelshausen erarbeitet hat, mitnehmen. Der Gastgeber steht in dieser Partie sicherlich enorm unter Druck, denn mit einem Sieg könnte sich der TVM bereits 5 Punkte von Mörlen absetzen.
 
Mit dem gleichen Engagement und der gleichen Zielstrebigkeit wie in der Vorwoche kann der TV vielleicht auch in Mörlen um einen Sieg kämpfen...trotz der vielen Ausfälle!

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar