Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

27.10.2012

 
HSG Wettenberg - TV Mainzlar   20:15 (10:8)

 

 
(mos) Am vergangenen Samstag musste die 2.Männermannschaft des TV Mainzlar die 3.Auswärtspleite in Folge einstecken. Beim Gastspiel in Wettenberg setzte es eine verdiente 15:20 (8:10)-Pleite. Damit hat man sich langsam, aber sicher in den Tabellenkeller gespielt. Spätestens nach dieser Niederlage hat der Abstiegskampf für den TVM mal wieder begonnen…
 
Dabei standen die Vorzeichen vor dem Derby bei der HSG alles andere als ungünstig. Man konnte mit 14 Spielern antreten und hatte trotz der einen oder anderen erkältungsbedingten Schwächung genügend Spieler an Bord.
 
Doch bereits in den ersten Minuten machte sich bemerkbar, was momentan das größte TVM-Problem darstellt. Das Angriffsspiel, einst eine große Stärke, ist momentan fast nicht existent. Trotz einiger spielerischer Möglichkeiten und genügend individuellen Fähigkeiten konnte das Team dies auch in Wettenberg praktisch über die gesamte Spielzeit hinweg nicht abrufen.
 
Wie bereits im Vorbericht erwähnt sollte dies der entscheidende Faktor werden.
 
Der Gastgeber, nur mit wenigen Verstärkungen angereichert, agierte aus einer soliden und defensiven 6:0-Deckung heraus. Oftmals bot man dem TVM Wurfchancen von den Außenpositionen an, die aber reihenweise versemmelt wurden. Ein einziges Tor wurde von außen in den 60 Spielminuten erzielt..eine Katastrophe!
 
Aber auch der Rückraum agierte viel zu behäbig und ungefährlich, um einen zugegeben sehr starken „Gio“ Büttner im Wettenberger Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen.
 
So lief der TV in der ersten Halbzeit ständig einem 2-3 Tore-Rückstand hinterher. Einzig die Abwehrleistung stimmte an diesem Tag positiv.
 
Mit einem 8:10 aus TVM-Sicht ging es in die Kabine.
 
Coach Marc Steinert, der im Verlauf der 1.Halbzeit bereits alle Spieler eingesetzt hatte, forderte in der Pause, mehr Bewegung im Angriffsspiel und eine konsequentere Chancenverwertung, doch bereits nach wenigen Minuten war scheinbar alles wieder vergessen.
 
Hatte man beim 9:10 noch den Anschluss hergestellt und kurz darauf sogar die Chance auf den Ausgleich, so war bereits 10 Minuten später alles dahin. Nach 45 Minuten hatte sich Wettenberg, ohne selbst überzeugen zu können, auf 11:16 abgesetzt. Lediglich 3 Tore waren dem TVM bis dato in der 2.Hälfte gelungen und da man bis zum Ende grade einmal 4 weitere anbringen konnte, war dem Spiel natürlich keine Wende mehr zu geben.
 
Beim Schlusspfiff des überzeugenden Schiedsrichters David hatte der Gastgeber verdient die 2 Pluspunkte eingefahren, da man von zwei harmlosen Teams noch das gefährlichere war.
 
Beim TVM konnte Benni Schmidt im Tor mit einer starken Leistung überzeugen. Und auch Patrick Borde zeigte mit ein paar kleinen Abstrichen eine gute Leistung. Über den Rest hüllt man besser das Mäntelchen des Schweigens!
 
Es bleibt zu hoffen, dass man im Verlauf der Trainingswoche am Angriffsspiel arbeiten kann und das Selbstvertrauen bis zum nächsten Spiel zurückkommt. Denn auch wenn der kommende Gegner Linden noch keinen Sieg verbuchen konnte, so ist es zum einen der Angstgegner des TVM und zum anderen holt man mit einer weiteren Leistung wie gegen Wettenberg selbst keinen einzigen Sieg mehr in dieser Saison.

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar