Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

28.09.2012

 
TV Mainzlar - HSG Herborn/Seelbach  

 

 
(mos) Am 3.Spieltag der Bezirksliga B-Saison steht für den TV Mainzlar wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Dabei wird das Team von Trainer Marc Steinert versuchen, die Heimniederlage des ersten Spieles vergessen zu machen und an die weitestgehend starke Leistung des Aßlar-Gastspieles anzuknüpfen.
 
Mit der HSG Herborn/Seelbach wartet allerdings eine hohe Hürde auf dem Weg zum ersten Heimsieg…
 
Der Gast aus dem Lahn-Dill-Kreis spielte in der letzten Saison noch in der Bezirksliga C, verstärkte sich aber bereits damals mit einigen Akteuren, vorzugsweise von der HSG Dilltal, und stieg folgerichtig auf. Erwähnenswert ist allerdings, dass Herborn/Seelbach dabei gänzlich ohne Punktverlust blieb.
 
Und da man die ersten beiden Spiele in der neuen Spielklasse ebenfalls deutlich gewinnen konnte, nimmt der Gast im Spiel beim TVM eindeutig die Favoritenrolle ein, datiert doch die letzte Punktspielniederlage aus dem Frühjahr 2011!
 
Dreh-und Angelpunkt bei der HSG ist nachwievor Routinier Axel Henss, der trotz einiger schwerer Verletzungen in der Vergangenheit immer noch die Seele des Spieles darstellt!
 
Immer für einige Rückraumkracher gut ist auch der „Halblinke“ Florian Schön, der den TVM schon mit der HSG Dilltal vor Probleme stellte.
 
Und auch die Außenpostionen sind bei der HSG bestens besetzt. Zudem sorgen Verstärkungen aus der A-Jugend für Unbekümmertheit und frischen Wind im Team. Sollte man von Verletzungen verschont bleiben, dürfte Herborn ein Platz unter den ersten 3-4 zuzutrauen sein.
 
Eine schwierige Aufgabe also, die auf Mainzlars Zweite wartet.
 
Abzuwarten bleibt zudem noch, mit welchem Kader man am Wochenende in das Spiel gehen kann! Helge Hessler plagt sich nach seinem verletzungsbedingten Ausscheiden in Aßlar mit einer Oberschenkelverletzung herum, Patrick „Paddy“ Borde konnte aufgrund einer Fußverletzung ebenfalls nicht trainieren.
 
Torhüter Thomas Gutowski weilt in den nächsten Wochen im Urlaub, sodass A-Jugend-Torhüter Pascal Solbach wohl sein Aktiven-Debüt geben dürfte.
 
Ebenso äußerst fraglich ist nachwievor der Einsatz von Marco Kern, der seit seiner Oberschenkelverletzung vor 4 Wochen noch nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen konnte.
 
Um gegen Herborn/Seelbach erfolgreich sein zu können, muss der TVM-Angriff an die ersten 45 Minuten des Aßlar-Spieles anknüpfen, als man dynamisch und extrem zielstrebig agierte! Und auch die Zahl der technischen Fehler muss weiterhin gering bleiben, um die schnellen Herborner nicht zum Konterspiel einzuladen.
 
In der Defensive muss es vor allem gelingen, die Kreise von Mittelmann Axel Henss einzuengen und einfache Rückraumtreffer zu verhindern. Grundvoraussetzung dafür ist eine ebenso engagierte Abwehrarbeit wie in Aßlar! „Emotional leader“ Sascha Schmidt dürfte hierfür sorgen! Zudem darf man nicht „dumme“ Zeitstrafen wie im letzten Spiel kassieren, als man unter anderem wegen absichtlichen Fußspieles oder Foulen nach dem Pfiff auf dem Bank musste.
 
Wenn man diese Vorgaben in die Tat umsetzen kann, kann man es dem Gast auf jeden Fall schwer machen, seine über 20 Spiele währende Siegesserie fortzusetzen…

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar