Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

29.04.2012


THSG Wettenberg - TV Mainzlar     28:24 (15:15)
 

 
(mos) Am vorletzten Spieltag der Bezirksliga B-Saison hat es der TV Mainzlar verpasst, den Klassenerhalt zu sichern! Am Sonntagnachmittag unterlag die ersatzgeschwächte Mannschaft um Jens Wagner letztlich verdient beim Nachbarn aus Wettenberg. Auch wenn man über weite Strecken gleichwertig war, so hatte der Gastgeber einfach die besseren Alternativen. Wettenberg hat den Klassenerhalt damit sicher, der TVM es nach wie vor in der eigenen Hand!
 
Mit Rückraum-Shooter Marco Kern und Kreis-Koloss Sascha Schmidt fehlten dem TV Mainzlar 2 wichtige Spieler. Es war daher klar, dass es schwer werden würde, bei der HSG zu triumphieren.
 

 
Der Gastgeber kam besser in die Partie! Der TVM war im Angriff zu unbeweglich und schloss unkonzentriert ab, sodass Wettenberg immer wieder in den Gegenstoß kam. Beim 6:4 nach 10 Minuten musste Marc Steinert aufgrund einer im vergangenen Spiel erlittenen Fußverletzung das Feld verlassen und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden. Die HSG nutzte die Unordnung, profitierte weiter vom schlampigen Mainzlar Angriffsspiel und zog auf 10:6 (18.) davon.
 
Doch so einfach wollte man sich dann doch nicht geschlagen geben. Angetrieben vom in Halbzeit 1 bärenstarken Jens Wagner, der immer wieder mit feinen Anspielen, aber auch mit einigen Toren glänzte, konnte man Stück für Stück verkürzen.
 

 
Wettenberg versuchte beim 13:11 mit einer Auszeit gegenzusteuern, doch der TVM spielte im Angriff nun wesentlich effizienter. Leider stand man im Mittelblock oftmals zu passiv, sodass der Gastgeber selber zu leichten Treffern kam. Nichtsdestotrotz konnte man bis zum Pausenpfiff der gut leitenden Schiedsrichter ein 15:15-Unentschieden erkämpfen…die Partie war wieder völlig offen!
 
Auch die 2.Halbzeit versprach ein Spiel auf Augenhöhe, denn nach gerecht aufgeteilten 4 Treffern stand es nach 35 Minuten 17:17, als es den TVM wieder knüppelhart und letztlich wohl spielentscheidend erwischte. Tim Weil bekam bei einer Abwehraktion unabsichtlich den Ellenbogen seines Gegenspielers ins Gesicht, was für ihn eine 3 cm lange Platzwunde über dem Auge zur Folge hatte. Das Spiel war für mehrere Minuten unterbrochen, Tim musste gleich ins Krankenhaus!
 

 
Als die Partie wieder angepfiffen wurde, war der TVM seiner letzten Wechselmöglichkeit beraubt und ob der Verletzung wohl geschockt, sodass Wettenberg gleich 3 Treffer in Folge setzten konnte: 20:17!
 
Dass der TVM aber in der Folge noch „dran“ blieb, war vor allem dem in der Halbzeit eingewechselten Thomas „AJ“ Gutowski im Mainzlarer Tor zu verdanken, der einige freie Bälle parierte. So konnte der TVM bis zum 23:22 nach 53 Minuten sogar an einem Punktgewinn schnuppern.
 

 
Doch der Treffer zum 24:22 (leider deutlichst im Kreis abgestanden) und die gleichzeitige 2 Minuten Strafe für Markus Fritscher bedeuteten die Vorentscheidung, zumal auch HSG-Keeper Stoppel 2 mal hervorragend parierte! Die Treffer zum 25:22 und 26:22 brachten dann die endgültige Entscheidung.
 
Letztlich fehlten dem TVM in Halbzeit 2 die Kraft und die Konzentration im Angriff, was natürlich an den nicht mehr vorhandenen Wechselmöglichkeiten lag. Schade, denn kämpferisch war man voll auf der Höhe, und mit etwas mehr Optionen hätte man gegen einen keineswegs überragenden Gastgeber sicherlich gute Chancen gehabt. Nach dem 28:24 durch Lukas Bauer war ein jederzeit faires Derby beendet, was Wettenberg den Klassenerhalt bescherte, den TVM aber weiter zittern lässt!
 

 
Durch die gleichzeitige Niederlage Wetzlar/Garbenheims in Florstadt bleibt der TVM allerdings 2 Punkte vor den Abstiegsrängen und hat es selbst in der Hand, den Klassenerhalt mit einem Sieg über die SG Rechtenbach klarzumachen.
 
Ob Schmidt, Steinert oder Kern dann auflaufen können, ist mehr als fraglich. Tim Weil wird auf alle Fälle ausfallen, auch wenn er beim Bierchen nach dem Spiel frisch genäht schon wieder vor Ort war.
 
Dennoch wird man für das letzte Spiel nochmal alle Kräfte bündeln, um die lange und extrem schwierige Saison zu einem guten Ende zu bringen!

 

Bilder: Hans-Werner Weil        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar