Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

21.04.2012

 
TV Mainzlar - MSG Linden   22:28 (9:15)

 

 
(mos) Am 24.Spieltag der Bezirksliga B musste der TV Mainzlar eine Heimniederlage einstecken. Gegen Angstgegner Linden setzte es eine verdiente 22:28-Pleite. Der TVM konnte aufgrund vieler Ausfälle nicht an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen und steckt damit weiterhin im Abstiegskampf. Neben der eigenen schwachen Leistung muss man leider auch die extreme Benachteiligung durch die beiden Schiedsrichterinnen als Grund für die Niederlage anführen.
 
Der TV Mainzlar musste auf Sascha Schmidt (Muskelfaserriss), Tim Weil (beruflich verhindert) und Mittelmann Jens Wagner verzichten, der aus privaten Gründen fehlte. Stefan Weber, der am Wochenende in der Heimat weilte, erklärte sich bereit, auszu-helfen.
 
Zu Beginn des Spieles entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Linden konnte zumeist 1-2 Tore vorlegen, Mainzlar blieb aber hartnäckig dran. Doch bereits zu diesem frühen Zeitpunkt wurde offensichtlich, dass die beiden Schiedsrichterinnen einem Abstiegsduell nicht gewachsen waren. Zudem wurde mit unterschiedlichem Maß gemessen. Marco Kern erhielt zum Beispiel gleich 2 Zeitstrafen für angebliches Stoßen in der Luft; als Marc Steinert allerdings durch einen üblen Rippenschlag aus der Luft „gepflückt“ wurde, gab es gerade mal einen Freiwurf.
 
Nichtsdestotrotz gab sich der TVM so schnell nicht geschlagen! Beim 8:8 nach 17 Minuten hatte man den Gleichstand hergestellt!
 
Linden wechselte nun Landesliga-Schützenkönig Markus Semmelroth ein, der dem TVM besonders auf der „Einer-Deckungsposition“ zu schaffen machte.
 
Da durch die 5:1-Deckung der Spielfluss dahin war, wollte man nun über Einzelaktionen zum Erfolg kommen, doch nun machte sich das Fehlen von Kreisläufer Schmidt extrem bemerkbar! Die Durchschlagskraft der Rückraumspieler war doch eher schwach. So konnte Linden wieder eine Führung erspielen, zudem musste der TVM kuriose Entscheidungen über sich ergehen lassen, was zu Unmut und unnötigen 2 Minuten-Strafen führte.  Man hatte das Gefühl, ohnehin keine Chance auf den Sieg zu haben. Man ließ die Köpfe hängen und  spielte in der Folge unkonzentriert mehrere Bälle zum Gegner. Dieser bedankte sich für die Bevorteilung und die Mainzlarer Ball-Geschenke und konnte den Vorsprung zur Pause fast schon vorentscheidend auf 9:15 ausbauen.
 
In der 2.Halbzeit versuchte der TVM, seine spielerische Linie wiederzufinden, doch mit der offensiven Deckung Lindens kam man auch im 2.Durchgang nicht zurecht.
 
Immerhin wurde das Kämpferherz ausgepackt, und der Vorsprung der Linden schmolz langsam, aber sicher zusammen.
 
Eine Viertelstunde vor dem Ende war man auf 3 Treffer heran gekommen, doch leider war man in der Abwehr nicht immer auf der Höhe, sodass die MSG immer wieder zu leichten Treffern kam.
 
Außerdem vergab der TVM  in der Schlussviertelstunde zahlreiche freie Torchancen, sodass der Gast sich spielentscheidend auf 5 Treffer absetzen konnte.
 
Mit dem Treffer zum 22:28 hatte sich der Gast einen verdienten Sieg in einer auf schwachem Niveau stehenden Partie erspielt.
 
Der TV Mainzlar konnte seine Ausfälle an diesem Tage nicht kompensieren und war vor allem im Angriff zu schwach.
 
Bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation vor den letzten beiden Spielen in Wettenberg und gegen Rechtenbach noch etwas entspannt, denn sonst ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man Nachbar Lollar in die Bezirksliga C folgt.
 
Dennoch sollte mal die Frage erlaubt sein, ob es sinnvoll ist, 2 19- oder 20-jährige Mädels im Abstiegskampf einzuteilen, denn leider waren diese der Partie überhaupt nicht gewachsen. Die angesetzte Schiedsrichterbeobachterin kam aus dem Schreiben kaum heraus, was ein mehr als deutliches Zeichen für die These ist.
 
Auch beim für den Abstiegskampf wichtigen Derby in Wettenberg in der kommenden Woche ist dem Vernehmen nach ein junges Fördergespann angesetzt. Gibt es denn keine erfahrenen Schiedsrichter mehr im Bezirk??? Hoffentlich sind die jungen Herren besser drauf als die Damen des letzten Wochenendes..im Sinne des Handballsports!

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar