Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

11.04.2012

 
TSV Griedel - TV Mainzlar  

 

 
(mos) Eine schwere Aufgabe hat der TV Mainzlar am Samstag im Abstiegskampf vor der Brust. Um 17.30 Uhr gastiert man in Butzbach beim Rangvierten, dem TSV Griedel. Der Gastgeber hat sich in der Rückrunde mit starken Leistungen Stück für Stück nach oben gearbeitet.
 
In Anbetracht der möglichen 4 Absteiger (die TVM-Homepage berichtete darüber ausführlich)  muss und wird der TVM dennoch versuchen, Zählbares aus Butzbach mitzunehmen.
 
Wenn man die Tabelle genauer betrachtet, muss dem TVM zumindest nicht ob des Tabellenstandes des Gegners angst und bange werden, denn genau genommen beginnt beim Vierten Griedel  schon das Mittelfeld! Zwischen Griedel und Mainzlar liegen gerade einmal 4 Punkte, aber ganze 5 Mannschaften!
 
Allerdings hatte der Gastgeber vor der dreiwöchigen Pause einen Lauf und konnte 3 Siege in Folge erringen.
 
Die Mannschaft von Spielertrainer Weisel zeichnet die gute Mischung zwischen „alten Hasen“ wie dem ehemaligen Mainzlarer Andreas „Grinser“ Pfaff, Weisel selbst oder Routinier Oliver Dreut und den „jungen Wilden“  wie Shooter Sebastian Schmandt aus.
 
Zudem ist man immer bemüht, das Tempo hochzuhalten. Mit 616 erzielten Toren ist man nach Meister Marburg das treffsicherste Team der Liga!
 
Möchte der TVM in Griedel eine Chance haben, muss man das überragende Angriffsspiel des Gegners in den Griff bekommen.
 
Im Hinspiel gelang dies hervorragend. Man legte eine 8:2-Führung vor, hatte zur Pause erst 11 Gegentreffer kassiert und brachte Griedel so zur Verzweiflung. Der 40:26-Erfolg täuschte allerdings über den wahren Leistungsstand hinweg, denn beim TVM gelang urplötzlich alles, während sich der Gast in sein Schicksal fügte.
 
Dennoch zeigt der Hinspielerfolg, dass der TVM bei einer starken Leistung sicherlich nicht chancenlos ist. Und die beiden letzten Spiele in Florstadt und gegen Münzenberg nähren die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis.
 
Momentan ist beim TVM bis auf die Langzeitverletzten bzw .Ausfälle alles an Bord, was in Anbetracht eines extrem dünnen Kaders allerdings nicht so positiv ist, wie es sich anhört. Ob Tim Weil oder Mathias Grölz am Wochenende allerdings zur Verfügung stehen, ist noch völlig offen.
 
Sollte der TVM an die letzten Spiele anknüpfen können, könnte man einen wichtigen Schritt in Richtung des Klassenerhaltes tun, da die direkten Konkurrenten Wetzlar (bei Meister Marburg) und Lollar (beim Zweiten Florstadt) ebenfalls hohe Hürden zu überspringen haben. Aus Lollar wurde aber bekannt, dass 3 Spieler aus der 1.Mannschaft in die 2.Mannschaft „abkommandiert“ wurden, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.
 
Umso wichtiger ist es daher für den TVM, auch beim Vierten Griedel nicht „abzuschenken“ und mit allem, was man hat, um die Punkte zu kämpfen!!! 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar