Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

25.03.2012

 
TV Mainzlar - HSG Münzenberg/Gambach   29:20 (17:7)

 

 
(mos) Am 21.Spieltag der Bezirksliga B-Saison hat der TV Mainzlar ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt! Mit 29:20 warf man den Gast aus Münzenberg/Gambach förmlich aus der Halle, beendete deren 4 Siege-Lauf und hielt sich vor den Abstiegsplätzen. In Anbetracht der Siege der Mannschaften im Tabellenkeller ein bedeutender, weil auch nicht unbedingt erwarteter Erfolg!
 
Der Gast aus Münzenberg, der in der Rückrunde nur gegen die beiden erstplatzierten Teams aus Marburg und Florstadt verloren hatte, reiste mit „vollem Kader“ nach Mainzlar. Aber auch beim TVM gab es im Vergleich zu den Vorwochen endlich mal positive Neuigkeiten.
 
Sascha Schmidt feierte sein Comeback nach einer achtwöchigen Knieverletzung, und auch Lukas Bauer biss 2 Wochen nach seinem Bänderriss gegen Hüttenberg auf die Zähne und war in diesem wichtigen Spiel dabei! Und auch Tim Weil, der seit dem 7.Spieltag kein Spiel mehr absolviert hatte, unterstützte das Team in dieser heiklen Situation. Mit Mathias Grölz stand zudem ein weiter Linkshänder im Kader, was Trainer Ruschkowski urplötzlich einige Wechselmöglichkeiten bescherte.
 
Den ersten Treffer der Partie setzte der Gast aus der Wetterau, doch bereits in den ersten Minuten präsentierte sich der TVM in Topform! Aggressiv in der Abwehr arbeitend mit einem starken Benni Schmidt als Rückhalt, im Angriff variabel und geduldig auf die sich bietenden Chancen wartend- so legte man gleich mal eine 5:2-Führung vor (9.Minute). Und nachdem Marco Kern wiederholt von jenseits der 9 Meter-Linie erfolgreich war, ordnete der Gäste-Coach eine Manndeckung gegen ihn an! Die sich bietenden Räume nutzten allerdings Jens Wagner und Marc Steinert immer wieder im Zusammenspiel mit Sascha Schmidt, sodass man den Vorsprung auf 10:5 ausbauen konnte  (20.Minute).
 
In den letzten Minuten vor der Pause spielte der TVM wie aus einem Guss! Die Abwehr stand felsenfest und immer wieder konnte man über Gegenstöße erfolgreich abschliessen. Rückkehrer Tim Weil netzte ein, im nächsten Angriff war es Lukas Bauer, dem sein Bänderriss nicht anzumerken war, der traf!
 
Jens Wagner dirigierte das Angriffsspiel wie in alten Zeiten und durch 2 herrliche Spielzüge konnte man den Vorsprung bis zur Pause auf unglaubliche 10 Tore ausbauen (17:7).
 
Mit Beginn der 2.Halbzeit versuchte es Münzenberg mit einer doppelten Manndeckung gegen Wagner und Kern, doch Marc Steinert wurmte es wohl, dass nicht ER manngedeckt wurde und so warf er in Unterzahl direkt nach 20 gespielten Sekunden aus dem Rückraum zum 18:7 ein- ein Signal, dass der TVM auch in der 2.Halbzeit nicht nachlassen würde! Und bis zur 45.Minute war dies auch der Fall! Immer wieder fand Mainzlar die richtigen Antworten im Angriff! Der an diesem Tage bärenstarke Konstantin Sacher schloss eine tolle „Eins zu Eins-Situation“ erfolgreich ab! Sascha Schmidt, immer wieder herrlich von Bauer oder Steinert eingesetzt, traf nach Belieben, ein Konter von Markus Fritscher und ein weiterer Treffer von Sacher bedeuteten nach der erwähnten 45.Minute ein beeindruckendes 24:12.
 
Nach einer Auszeit des Gäste-Trainers und gleichzeitigen zahlreichen Wechseln auf TVM-Seite konnte Münzenberg den Rückstand in der letzten Viertelstunde noch etwas verkürzen! Im Mainzlarer Angriff war nun deutlich Sand im Getriebe, was man aber in Anbetracht des klaren Vorsprunges mehr als verschmerzen konnte! Den Abschluss bildeten ein Tor von Chris „Uwe“ Lindenstruth von Links- und ein Treffer von Mathias Grölz von Rechtsaußen!
 
Durch diesen hochverdienten Sieg bleibt der TVM weiterhin 3 Punkte vor der HSG Lollar und 2 Punkte vor Wetzlar und Wettenberg und damit auf dem 10.Tabellenplatz. Diesen sollte man auf jeden Fall halten, da im Moment von mindestens 3 Absteigern auszugehen ist.
 
Wenn der TVM auch in den kommenden Spielen annähernd den Kader des Münzenberg-Spieles aufbieten kann, sollten die zum Klassenerhalt notwendigen Punkte sicherlich im Bereich des Möglichen sein.

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar