Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

23.02.2012

 
TV Mainzlar - HSG Eibelshausen/Ewersbach  

 

 
(mos) Nach der zweiwöchigen Faschingspause steht für die 2.Mannschaft des TV Mainzlar ein Heimspiel an! Am kommenden Sonntag trifft man auf das Spitzenteam der Spielgemeinschaft aus Eibelshausen und Ewersbach und wird versuchen, den desaströsen Eindruck, den man in Wetzlar hinterlassen hat, zu revidieren…
 
Trotz aller Personalsorgen hofft man auf „Wiedergutmachung“…ob Punkte im Bereich des Möglichen sind wird sich zeigen müssen!
 
Die Gäste aus dem Diezhölztal hatten vor der Saison neuerlich den „Kampf um den Aufstieg“ als Saisonziel ausgegeben! Und bis zum 13.Spieltag lief auch alles nach Wunsch. Mit lediglich 3 Verlustpunkten stand man in Schlagdistanz zu Tabellenführer Marburg/Cappel. Dann folgten allerdings 4(!) Niederlagen am Stück, die jegliche Aufstiegsträume beendeten. Erst am letzten Spieltag konnte die Niederlagenserie im Heimspiel gegen Wettenberg gestoppt werden. Dem Vernehmen nach waren zahlreiche Ausfälle verantwortlich für die Schwächephase; ein Thema, dass unserer Mannschaft sehr bekannt vorkommen dürfte!
 
Nur 2 Auswechselspieler standen beim letzten Spiel zur Verfügung; viel mehr dürften es auch in den kommenden Wochen nicht werden, da Sascha Schmidt noch einige Wochen aufgrund seiner Knieverletzung ausfällt! Auch der Einsatz von Marco Kern ist fraglich; Marc Steinert hat in –gezwungermaßen- in Wetzlar sein Comeback gegeben und steht wohl zur Verfügung.
 
Dennoch erwartet man gegen Eibelshausen einen couragierten Auftritt-ähnlich wie beim Hinspiel, das auswärts nur knapp mit 28:31 verloren ging! Der TV Mainzlar muss im Angriff wesentlich variabler spielen und wieder mehr „Zug“ zum Tor entwickeln! Zudem muss die Abwehrarbeit deutlich aggressiver werden, um nicht auch in den nächsten Spielen vorgeführt zu werden.
 
In welcher Form sich der Gast präsentiert bleibt abzuwarten, denn das erneute „Zerplatzen“ des Aufstiegstraumes dürfte sicherlich nicht zur besserer Stimmung im Dill-Kreis beigetragen haben..

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar