Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

10.12.2011

 
SG Rechtenbach - TV Mainzlar   32:25 (16:12)

 

 
Der TV Mainzlar bleibt die „Kinderüberraschung“ der B-Klasse. Nach der berauschenden Vorstellung gegen Wettenberg in der Vorwoche, kassierte die Truppe von Trainer Ruschkowski die sechste Niederlage im siebten Auswärtsspiel.
 
Auch gegen den Vorjahreszweiten Rechtenbach setzte es in gegnerischer Halle eine 32:25 Klatsche.
 

 
„Trotz der 32 Gegentore haben wir das Ding im Angriff verloren“, sagte Marc Steinert im Anschluss an die Begegnung. Aber der Reihe nach…
 
Auch in diesem Spiel drehte sich das Spielerkarussell wieder gewaltig. Mit Mathias Grölz, Markus Fritscher, Konstantin Sacher und Thomas Gutowski kehrten vier neue Spieler in die Mannschaft zurück. Dafür musste der TVM diesmal auf Marco Kern und Rene Daszczyk verzichten.
 

 
Die Parallelen zum Lindenspiel begannen praktisch mit dem Anwurf…
 
Der TV Mainzlar kam zunächst gut in die Partie und schaffte es (vor allem Jens Wagner und Sascha Schmidt am Kreis) zu einfachen Toren. So stand bis zur 15. Minute eine 9:6 Führung für die Gäste. Doch wie bereits in Linden stellte der TVM sein Handballspiel komplett ein.
 
„Wir haben durch einfachste Fehler quasi zu Gegenstößen eingeladen.“ Durch Abspielfehler und Unkonzentriertheiten beim Abschluss schafften es die Gastgeber den 9:6 Rückstand in eine 14:11 Führung umzubiegen und bis zur Pause noch mal auf 16:12 auszubauen.
 

 
Und auch wie gegen Linden wartete man vergeblich auf eine Trotzreaktion der 2.Männer. Der SG reichte das Ausnutzen der Mainzlarer Fehler durch schnelle Gegenstöße über einen starken Linksaußen, um den TVM nach 45min auf 10 Tore zu distanzieren.
 
Und als wären es der Vergleiche zum letzten Auswärtsspiel nicht genug, müssen wir auch hier über die Schiedsrichter sprechen. Nicht dass sie Mainzlar benachteiligt hätten, keinesfalls. Genauso waren sie kein Grund für die derbe Auswärtsniederlage am Samstag.
 

 
Dennoch waren sie nicht in der Lage, in einer nicht wirklich hektischen Partie, eine klare Linie zu finden und verloren schnell den Überblick. So blieben ein Nachtreten und ein absichtlicher Wurf ins Gesicht ohne die zu erwartende Rote Karte.
 
I
m Gegenzug bekamen Spieler für Kleinigkeiten übertriebene 2min.
 
Außer jener zwei Aktionen tat sich recht wenig im Spiel, sodass die Begegnung bis zum Endstand von 32:25 dahinplätscherte. Einzig Helge Hessler und Sascha Schmidt konnten die Fahne in der Schlussphase noch hochhalten.
 

 
Am Ende muss sich der TV Mainzlar diese Niederlage auf das schlechte eigene Spiel und die erneuten zahlreichen technischen Fehler zuschreiben lassen. Die Gastgeber spielten keinesfalls gut oder stark, sie profitierten größtenteils wieder aus einer „Schäbigen“ Vorstellung unserer Jungs.
 
„Trotz des letztlich klaren und verdienten Sieges bleibt hier der Eindruck ‚Hier war mehr drin!’ wurde Marc Steinert nach dem Spiel zitiert.
 
Durch diese Niederlage beendet der TVM die Hinrunde auf dem 8.Platz, punktgleich mit Lollar, Wettenberg und Münzenberg (alles Mannschaften gegen die man die direkten Duelle gewinnen konnte). Und hat nun 6 Punkte Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze der punktgleichen Mannschaften Hüttenberg und Wetzlar.
 

 
An dieser Stelle möchten wir uns noch bei einigen Leuten bedanken. Zum einen Jens Wagner, Mathias Gröz und Marco Kern. Alle drei entschieden sich, in Zeiten der personellen Not, die Sportschuhe aus dem Bierkeller zu holen, vom Staub zu befreien und unserer Mannschaft zu helfen.
 
Dadurch konnte der TVM auch den ein oder anderen Punkt verbuchen, der bis vor einem Monat noch undenkbar gewesen wäre.
 
Desweiteren  bedanken wir „Jungen Kerle“ uns bei Marc Steinert und Sascha Schmidt. Beide haben ohne zu überlegen, die Vertretung unseres Cheftrainers Gerd Ruschkowski übernommen und unterstrichen dadurch ihre Führungsposition in der Mannschaft sowie ihre Charackterstärke.
 
Und „Last but not least“, bedankt sich der TVM II bei seinen „treuen Fans“ welche uns sogar auf unsere weiten Auswärtsfahrten in Eibelshausen, Münzenberg sowie einem sehr frühen Spiel in Hüttenberg beiwohnten.
 
In diesem Sinne…
 
FROHE WEINACHTEN UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR WÜNSCHT DIE ZWEITE MANNSCHAFT DES TV MAINZLAR
 
AUF DASS WIR UNS IM NEUEN JAHR WIEDERSEHEN.

 

Bilder: Hans-Werner Weil      

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar