Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

26.11.2011

 
MSG Linden - TV Mainzlar   27:16 (12:5)
 

 
(mos) Das Benzin für die Fahrten nach Linden sollte sich der TV Mainzlar in den kommenden Spielzeiten sparen…
 
Wie nicht anders zu erwarten hat sich der TVM bei der MSG Linden seine Niederlage abgeholt! Mit einem-zugegeben-äußerst dezimierten Kader präsentierte man sich am vergangenen Samstag aber katastrophal und schaffte es zum 2.Mal hintereinander, sich in Linden eine 11 Tore-Packung abzuholen, mit der man letztlich noch gut bedient war!
 
Neben den feststehenden Ausfällen von Rene Daszczyk, Sascha Schmidt, Mathias Grölz und Christian Herzberger (aufgerückt in die 1.Mannschaft) war auch Marco Kern nicht mit von der Partie, sodass man nur über einen Auswechselspieler verfügte!
 
Stefan Weber und Marc Steinert übernahmen zudem das Traineramt des verhinderten Gerd Ruschkowski! Doch was sie zwischen der 6.und 43.Minute zu sehen bekamen, graute der sprichwörtlichen Sau!
 
Dabei kam der TVM zunächst gut ins Spiel und ging durch 2 Treffer von Jens Wagner und einen von Helge Hessler mit 3:1 in Führung (5.min)!
 
Danach allerdings konnte man von Handball auf TVM-Seite nicht mehr sprechen! Zunächst erarbeitete man sich noch Chancen scheiterte aber reihenweise am starken, aber nur eine Bewegung ausführenden MSG-Torhüter! Nach 18 Minuten hatte der TVM erst 4 Treffer erzielt, war beim 4:6 aber noch in Schlagdistanz! Bis zur Pause überbot man sich im Angriffsspiel, das seinen Namen an diesem Tag aber nicht verdient hatte, mit Peinlichkeiten: Schrittfehler, ein übertretener Siebenmeter, Fehlpässe und Fangfehler en masse, mehrfaches  „2 Mal“…es hatte mich Handball wahrlich nichts zu tun!
 
Derart eingeladen gelang es dem Gastgeber bis zum Pausenpfiff, eine 5:12-Führung herauszuwerfen!
 
Nachdem die Schwächen in der Pause schonungslos angesprochen wurden, hoffte man, dem Spiel vielleicht noch eine Wende geben zu können, zumal der Gastgeber keinesfalls brillierte, mit seiner grundsoliden Spielweise dem TVM aber haushoch überlegen war!
 
Die ersten 13 Minuten des 2.Durchganges sollten die schwachen 25 der ersten Halbzeit aber sogar noch toppen!
 
In der Abwehr fehlte jetzt jeglicher Biss, sodass einem die Torhüter Schmidt und Gutowski nur leid tun konnten!
 
Und das Angriffsspiel war weiterhin nicht existent, sodass sich Linden bis zur 43.Minute auf ein deklassierendes 6:19 absetzen konnten! Dass die schwachen Schiedsrichter im gesamten Spiel quasi keinen Pfiff für den TVM gaben und mit kuriosen, „neuen“ Regeln aufwarteten, ist nur eine Randnotiz wert, denn die TVM-Leistung alleine war für die deutliche Schlappe verantwortlich!
 
In der letzten Viertelstunde lernte Mainzlar wenigstens das Torewerfen wieder, bemühte sich um Schadensbegrenzung und konnte der MSG dankbar sein, dass sie dieses Spiel bereits als gewonnen verbucht hatte und durch viele Wechsel selbst aus dem Rhythmus kam, sodass man letztlich mit der 11 Tore-Niederlage noch gut bedient war.
 
Aufgrund der begrenzten Spielerdecke kann man sicherlich in Linden verlieren, einen solchen Auftritt sollte man aber in Zukunft tunlichst nicht mehr hinlegen!
 
Bleibt zu hoffen, dass bis zum Wettenberg-Spiel die eine oder andere Stammkraft zurückkehrt!
 
Dann wird der TVM gemeinsam versuchen, die Linden-Schlappe wieder auszubügeln und die Derby-Pluspunkte in Lollar-Nord zu behalten!

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar