Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

12.11.2011

 
HSG Münzenberg/Gambach - TV Mainzlar   19:26 (9:15)
 

 
(mos) Die Erleichterung war bei allen Beteiligten spürbar…
 
Mit einer kämpferisch vorbildlichen Leistung hat sich der TV Mainzlar nach 4 Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurückgemeldet und dies sogar auswärts…
 
Durch den 26:19 (15:9)-Sieg im „4 Punkte-Spiel“ gegen die HSG Münzenberg/Gambach setzte der TVM ein Lebenszeichen im Abstiegskampf und trotzte den diesmal noch größeren Widrigkeiten!
 
Denn neben dem sehr engen Spielerkader (nur 3 Auswechselspieler standen zur Verfügung) musste der TVM in Münzenberg auch noch auf seinen Trainer Gerd Ruschkowski verzichten, der krankheitsbedingt das Bett hütete!
 
Sascha Schmidt und Marc Steinert gaben damit ihr Spielertrainer-Debüt!
 
Zu Beginn machte der Gastgeber, der die Punkte ebenfalls dringend brauchte, Dampf! Den starken Halblinken bekam man auf Mainzlarer Seite zunächst nicht in den Griff! Nach dem schnellen 2:0 entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe! Die Partie war geprägt von zahlreichen Zeitstrafen und Siebenmeter, wobei sich der TVM über die beiden Unparteiischen nicht beschweren konnte! Mitte der 1.Halbzeit war die Partie ausgeglichen (7:7), danach gelang es Mainzlar, sich mehr und mehr abzusetzen! In der Deckung, angeführt von Christian Herzberger, wurde nun hervorragend gearbeitet; der Rest wurde Beute des starken Benni Schmidt im TVM-Tor! Im Angriff wurde geduldig auf die sich bietende Chance gewartet und diese dann konsequent genutzt! Durch einen Doppelschlag des bärenstarken Helge Hessler konnte sich Mainzlar bis zur Pause eine 9:15-Führung erarbeiten!
 
Trotz der mahnenden Worte des Trainerduos Schmidt/Steinert wurde man zu Beginn von Halbzeit 2 zu ungeduldig und brachte den keineswegs besser werdenden Gastgeber zurück ins Spiel. Zu schnell wurde der Abschluss gesucht, ohne ihn genügend vorzubereiten! Und in der Deckung wurde man teilweise viel zu offensiv, was dem Kreisläufer der HSG zu viele Chancen ermöglichte, die er trefflich nutzen konnte! Nach 46 Minuten hatte der Gastgeber auf 17:19 verkürzt, beim 18:20  handelte sich der TVM gar noch eine Zeitstrafe ein! Man schien einen verdienten Sieg noch aus der Hand zu geben! Carsten Schmidt erzielte von Rechtsaußen das wichtige 18:21; nach der Vorlage musste Marc Steinert allerdings das Spielfeld mit einer Knieverletzung verlassen und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden! Dennoch zeigte man in dieser Phase den unbedingten Willen, das Spiel zu gewinnen! Nach einem Ballgewinn erzielte Lukas Bauer von Linksaußen das 18:22!
 
Trotz einer neuerlichen Zeitstrafe gegen den TVM konnte man das Spiel entscheiden! Benni Schmidt vernagelte jetzt sein Tor und 2 Gegenstoßtreffer von Christian Herzberger und Helge Hessler bedeuteten das 18:24..die Entscheidung!
 
Der Gastgeber versuchte zwar über eine Manndeckung, dem Spiel noch eine Wende zu geben; den entstehenden Freiraum nutzte allerdings Lukas Bauer umgehend zum 19:25 und dem an diesem Tage stärksten Mainzlarer, Helge Hessler, war es nach einer neuerlichen Schmidt-Parade vorbehalten, per Konter das letzte Mainzlarer Tor zu erzielen!
 
Alles in allem ein mehr als verdienter Sieg, der aufgrund einer starken kämpferischen Leistung zustande kam! Besonders die Abwehr inklusive Torhüter war an diesem Tag der „Matchwinner“!
 
Mit einer derartigen Leistung ist auch in den nächsten Spielen der ein oder andere Punktgewinn möglich!

Einzig die Verletzung von Marc Steinert trübte die Freude ein wenig! Bleibt zu hoffen, dass sich der ohnehin kleine Kader damit nicht noch weiter dezimiert! Das könnte man nach den Nackenschlägen der vergangenen Wochen am allerwenigsten gebrauchen..

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar