Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

27.03.2011

 
TSF Heuchelheim - TV Mainzlar   24:19 (11:9)
 

 
Noch vor 2 Wochen feierte die 2.Mannschaft des TV Mainzlar einen sensationellen Auswärtssieg beim besten Heimteam der Liga, um im nächsten Auswärtsspiel beim schlechtesten Heimteam der Liga zu verlieren! Diese beiden Ergebnisse zeigen deutlich, zwischen welchen Extremen die Ruschkowski-Truppe in dieser Saison schwankt!
 
Die 24:19-Niederlage beim Tabellenletzten Heuchelheim war mehr als verdient, da der Gastgeber in einem äußerst schwachen Spiel deutlich weniger schlecht war!
 

 
In Halbzeit 1 war das Geschehen vor beiden Toren relativ ausgeglichen! Heuchelheim führte zwar schnell mit 3:1, doch der TVM antwortete prompt und konnte seinerseits in Führung gehen!
 
Doch schon in dieser Phase war zu erkennen, dass das Angriffsspiel der Mainzlarer doch einiges zu wünschen übrig ließ!
 
Durch eine Umstellung in der eigenen Defensive konnte man sich allerdings einige Bälle gegen eine ebenfalls verunsicherte Mannschaft erarbeiten!
Bis zur 20 Minute hatte sich der TVM eine 4:7-Führung erspielt!
 

 
Damit war es aber mit der Herrlichkeit vorbei! Heuchelheim setzte jetzt Routinier Jens Dapper ein, der das Spiel von der Mitte aus dirigierte und zudem die Abwehr im Mittelblock zusammenhielt!
 
Mainzlar biss sich im Angriff jetzt immer wieder die Zähne aus, verstrickte sich zu sehr in Einzelaktionen und machte dem Gastgeber dadurch das Verteidigen leicht!
 
Durch einen Doppelschlag in der letzten Minute konnte Heuchelheim mit 11:9 in Führung gehen!
 

 
Zur 2.Halbzeit hatte man sich eigentlich vorgenommen, das Spiel gegen einen keinesfalls starken Gegner noch zu drehen, doch was man in den ersten Minuten auf die Platte brachte, glich einem Offenbarungseid!
 
Spielerisch wurde jegliches System über Bord geworfen, die wenigen sich bietenden freien Chancen wurden zudem vergeigt und die Abwehr hatte ihren Namen auch nicht mehr verdient! Die limitierten Gastgeber konnten sich ohne große Probleme freie Chancen erarbeiten und verwerteten diese konsequent!
 

 
Und obwohl die TSF keineswegs stark auftrumpfte, so musste man ihnen bescheinigen, deutlich aggressiver und engagierter gewesen zu sein als der TVM! Der Siegeswille war der Dähnrich-Truppe deutlich anzumerken!
 
So hatte sich der Gastgeber nach gut 40 Minuten eine 17:10-Führung herausgearbeitet, was schon einem Debakel für den TVM gleichkam!
 

 
In der Folgezeit hatte der Gastgeber keine große Mühe, den Vorsprung gegen erschreckend schwache Mainzlarer zu verwalten!
 
Einzig der im Laufe der 2.Halbzeit eingewechselte Thomas Gutowski im Mainzlarer Tor verhinderte bei gehaltenen Siebenmetern und Gegenstößen eine noch höhere Niederlage!
 
Der Sieg der Gastgeber ging letztlich mehr als in Ordnung, da sie an diesem Tag der „Einäugige unter den Blinden“ waren, aber schön muss ein Spiel ja auch nicht gewonnen werden, zumal wenn man sich im Abstiegskampf befindet!
 

 
Damit geht eine unglaubliche Serie des TVM weiter: in den letzten 12 Spielen wechselten sich immer 2 Siege mit 2 Niederlagen ab! Hoffnung für die nächsten beiden Spiele besteht also!
J
 
Allerdings fällt auf, dass man die Abgänge von Marco Kern und Jonas Schlapp nicht auffangen kann! Die Torgefahr aus dem Rückraum ist dem TVM komplett abhanden gekommen! Da jetzt Spieler im Rückraum ran müssen, die zuvor nur die Außenposition bekleidet haben, muss man für die Schwierigkeiten etwas Verständnis aufbringen! Vielleicht tut sich vor den nächsten Spielen ja personell noch etwas! Ein bisschen mehr Engagement kann allerdings nicht schaden, da zudem kommende Woche das Derby gegen die starken Wettenberger ansteht!

 

 

 

 

Bilder: Hans-Werner Weil   

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar