Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 
Männer - Bezirksliga B

 

10.10.2010

 
HSG Münzenberg/Gambach - TV Mainzlar   23:17 (9:7)
 

 
Im 3.Auswärtsspiel der Saison hat die 2.Männermannschaft des TV Mainzlar die 3.Niederlage kassiert und rutschte in der Tabelle auf den 12. und damit drittletzten Platz ab!
 
Angesichts der extremen Umstände konnte man mit der 17:23 (7:9)-Niederlage aber sogar mehr als zufrieden sein, in der 1.Halbzeit spielte man sogar überraschend gut auf!
 
Die Vorzeichen vor der Partei konnte man schon nicht mehr als schlecht bezeichnen. Um ein Haar wäre es zu einer Spielabsage gekommen!
 
Sage und schreibe 10 (in Worten: zehn!!!) Ausfälle musste man verkraften. Ohne Marco Kern, Stefan Weber, Thorsten Schlapp, Helge Hessler, Markus Fritscher, Traugott Stein, Dominik Fitzthum, Tim Weil, Chris Lindenstruth und den in der Landesligamannschaft festgespielten Christian Herzberger war gegen das noch ungeschlagene Team der HSG Münzenberg von vorneherein Schadensbegrenzung angesagt, zumal der Gastgeber sogar noch 2 „Rekonvaleszenten“ aus der 1.Mannschaft Spielpraxis verschaffte, um sie wieder an diese heranzuführen.
 
Beim TVM packte „Doc“ Schäfer 5 Jahre nach Karriereende noch mal seine Handballschuhe aus, um dem Team als einziger Auswechselspieler im Notfall helfen zu können.
 
Carsten Schmidt musste zudem 60 Minuten die für ihn ungewohnte linke  Außenbahn „beackern“, sein Pendant auf rechts war Rene Daszczyk!
 
Zu Beginn des Spieles konnte man den Gastgeber durch-zugegeben- äußerst unattraktives und extrem langsames Angriffsspiel teilweise minutenlang in der Deckung halten und so das Tempospiel der HSG verhindern. Ein Viereinhalb-Minuten-Angriff war die Krönung der TVM-Langsamkeit, aber es wirkte..die HSG kam in Halbzeit 1 überhaupt nicht ins Spiel und bis zur 26. Minute konnte Mainzlar mit seiner „Rumpftruppe“ sogar eine Führung vorlegen. Konstantin Sacher auf der Mittelposition hatte einige schöne 1:1-Situationen, die er erfolgreich abschließen konnte. Über das 0:2 und 3:5 führte der TVM letztmals mit 6:7, da auch Benni Schmidt im Tor in Halbzeit 1 einen Sahnetag erwischt hatte und mehrere freie Wurfchancen der HSG vereitelte. Leider gab man in den letzten Spielminuten 2-3 Bälle im Angriff zu schnell ab, sodass Münzenberg doch noch mit einer 9:7-Führung in die Pause gehen konnte!
 
L
eider vertrat sich Marc Steinert 2 Minuten nach Wiederbeginn den Fuß und musste einige Minute auf die Auswechselbank. „Doc“ Schäfer feierte sein Comeback auf Rechtsaußen, Rene Daszczyk musste erstmals in seiner Karriere- und das mit 33 Jahren- in den Rückraum.
 
Die HSG-Deckung konzentrierte sich nun auf die Rückraumspieler Sacher und Jonas Schlapp und unterband das Anspiel zu Kreisläufer Sascha Schmidt!
 
So passierte genau das, was man in der 1.Hälfte wunderbar vermeiden konnte: in Reihe versuchte man nun mit schnellen, unvorbereiteten Abschlüssen, die kompakte HSG-Deckung zu überwinden, was nicht gelingen konnte. Zudem lief man nahezu zwangsläufig in einige Tempogegenstöße.
 
Nach 45 Minuten leuchte ein 20:11 für Münzenberg von der Anzeigetafel, was den in Halbzeit 2 dazu stoßenden Coach Willi Felde zu einer Auszeit veranlasste! Jetzt sah es doch nach der zu erwartenden Klatsche aus!
 
Doch der TV Mainzlar präsentierte sich ob der Widrigkeiten dennoch motiviert und kämpfte bis zur Schlusssekunde um ein gutes Ergebnis. Marc Steinert kam für die letzte Viertelstunde wieder auf das Feld; Münzenberg hatte auch einige Wechsel vorgenommen und so gelang es dem TVM, den 9 Tore-Rückstand bis 2 Minuten vor Schluss zu halten, um mit einem Dreierpack ein mehr als beachtliches 23:17-Endergebnis herzustellen!
 
Bleibt zu hoffen, dass der TV Mainzlar nach der zweiwöchigen Pause zum Heimspiel gegen Eibelshausen eine schlagkräftigere Truppe aufbieten kann! Einige Krankheiten und Verletzungen sind bis dahin hoffentlich überwunden..und das wird auch vonnöten sein, denn mit Eibelshausen kommt ein Spitzenteam nach Lollar. Mal sehn, was dann aus der „Wundertüte Männer 2“ hervor kommt…

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar