Wer nicht spielt kann nicht gewinnen

Home Verein Service Bundesliga Handball Abteilungen Kontakte Impessum

 

 

 

 
 

 

 
 

 

Männer - Bezirksliga B Nord

 

12.12.2009

 
HSG Eibelshausen/Ewersbach - TV Mainzlar  24:26 (11:14)
  

 
Als Sascha Schmidt 18 Sekunden vor dem Ende das erlösende 26:24 für den TV Mainzlar erzielte, war die „Festung Holderberghalle“ gestürmt.2 Jahre lang war die HSG zuhause unbesiegt geblieben, bis zum letzten Samstag…In einem dramatischen Spiel setzte sich die routiniertere Mannschaft letztlich durch.
 
Dabei standen die Vorzeichen für den TVM alles andere als gut. Neben der erwähnten Heimstärke der Gastgeber kam hinzu, dass  Trainer Helmut Schäfer personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnte. Traugott Stein und Konstantin Sacher fielen aus; zudem musste die 2.Mannschaft in Eibelshausen und auch für den Rest der Runde auf ihren Mittelmann Jens Wagner verzichten, der fortan wieder für die 1.mannschaft spielen wird. Eine enorme Schwächung für das Team, da Jens sicherlich der stärkste Mittelmann der Liga war.
 
Mit nur 3 Rückraumspielern ging es in die Partie, von denen Marco Kern dem Spiel zu Beginn seinen Stempel aufdrückte. Der TVM konnte sich eine kleine Führung erarbeiten, auch dank eines gut aufgelegten Dennis Scholz im Tor. Dennoch kamen die Gastgeber durch Tempogegenstösse immer wieder zu leichten Toren und blieben dran. Erst kurz vor der Pause konnte sich Mainzlar durch konsequenteres Angriffsspiel leicht absetzen. Mit einer 14:11-Führung ging es in die Kabinen.
 
Die weit über 100 Zuschauer, die dem Spitzenspiel einen tollen Rahmen verliehen, erwarteten in der 2.Halbzeit eine Trotzreaktion ihres Teams, und die kam! Eibelhausen wollte seinen Heimnimbus unbedingt wahren und natürlich auch keinen Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen.
 
Durch unnötige Zeitstrafen brachte der TVM die Gastgeber wieder zurück ins Spiel. Mehrere Minuten am Stück verbrachte man zwischen der 35.und 45.Minute in Unterzahl, was Eibelshausen dazu nutzte, den 15:17-Rückstand in einen 21:19-Vorsprung umzuwandeln.
 
Doch jetzt packte der TVM sein Kämpferherz aus und wollte sich kampflos nicht geschlagen geben. Der eingewechselte Dominik Fitzthum vernagelte jetzt sein Tor und Mainzlar konnte 4 Minuten vor Schluss durch einen Rückraumtreffer von „Kanonier“ Stefan Weber und einen Treffer von „Flügelflitzer“ Carsten Schmidt mit 22:24 in Führung gehen. 1 Minute vor dem Ende erzielte Thorsten Schlapp per Siebenmeter das 23:25 und nach dem erneuten Anschlusstreffer traf wie eingangs erwähnt Sascha Schmidt spielentscheidend.
 
Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen und die Mannschaft skandierte „Auswärtssieg!!!“
 
Letztlich setzte sich der TVM aufgrund der größeren Routine nicht unverdient durch, was auch von Gastgebertrainer Droste bescheinigt wurde. Allerdings bleibt abzuwarten, ob der TV Mainzlar ohne Jens Wagner weiter um die Tabellenspitze kämpfen kann, zumal die Zahl der Rückraumspieler auch zuvor schon mehr als überschaubar war. Ausfälle wären also kaum zu kompensieren…

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

©  TV 1905 Mainzlar